Shopping Cart

Windows 11: Diese Voraussetzungen muss Ihr PC erfüllen

<amp-img alt attribution="Bild: Microsoft” height=”45″ layout=”responsive” src=”https://heise.cloudimg.io/width/600/q75.png-lossy-75.webp-lossy-75.foil1/_www-heise-de_/tipps-tricks/imgs/96/3/1/2/9/6/7/0/windows_11-372345c6ea7b5641.png” width=”80″ i-amphtml-ssr data-hero class=”i-amphtml-layout-responsive i-amphtml-layout-size-defined” i-amphtml-layout=”responsive” id=”i-amp–2″><img class="i-amphtml-fill-content i-amphtml-replaced-content" decoding="async" loading="lazy" alt attribution="Bild: Microsoft” src=”https://heise.cloudimg.io/width/600/q75.png-lossy-75.webp-lossy-75.foil1/_www-heise-de_/tipps-tricks/imgs/96/3/1/2/9/6/7/0/windows_11-372345c6ea7b5641.png”>
Bild: <span>Microsoft</span>

Microsoft hat den Nachfolger des Betriebssystems Windows 10 offiziell vorgestellt. Wir haben für Sie die wichtigsten Fakten über das neue Windows für Sie zusammengefasst. Wie Sie an die neue Version kommen und welche Voraussetzungen Ihr Computer erfüllen muss, erfahren Sie in diesem Artikel.

Windows 11: Das ändert sich mit dem neuen Betriebssystem

Mit der Vorstellung von Windows 11 hat Microsoft kürzlich den Schritt zum neuen Betriebssystem der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Entgegen der 2014 vom Unternehmen verkündeten Aussage, Windows 10 sei die letzte Major-Version des Betriebssystems, ist das neue OS vergangenen Donnerstag vorgestellt worden. Das neue System wird einen gänzlich neuen Look erhalten. Fenster werden mit halbtransparentem Design und abgerundeten Ecken dargestellt. Auch das Startmenü wurde komplett überarbeitet: Microsoft verabschiedet sich mit Windows 11 von den “Live Tiles” und setzt stattdessen auf ein aufgeräumtes Menü mit cleanem Look. Laut Herstellerangaben soll das Multitasking verbessert worden sein, auch der Umgang mit mehreren Monitoren soll nun besser funktionieren. Zudem wurden die Systemupdates vereinfacht und sollen bis zu 40 % weniger Speicher beanspruchen.

Seit dem 5. Oktober 2021 ist Windows 11 jetzt für alle verfügbar. Weitere Informationen zum Launch des neuen Betriebssystems finden Sie hier.

Windows 11: Voraussetzungen für das Upgrade

Nutzer von Windows 10-Computern sollen das neue Betriebssystem nach Release einfach per Upgrade herunterladen und installieren können – ähnlich wie beim damaligen Release von Windows 10, wo die meisten Nutzer kostenlos auf das neue Windows umsteigen konnten. Konkrete Preise für Vollversionen von Windows 11 zur Installation auf Rechnern ohne Betriebssystem nannte das Unternehmen vorerst nicht.

Gegenüber der Vorversion Windows 10 fallen die Systemanforderungen für Windows 11 wesentlich höher aus. Microsoft legt sich auf folgende Systemanforderungen fest:

  • Prozessor: 1 Gigahertz (GHz) oder schneller mit 2 oder mehr Kernen auf einem kompatiblen 64-Bit-Prozessor oder SoC (System on a Chip)
  • RAM: 4 Gigabyte (GB)
  • Speicherplatz: 64 GB oder größeres Speichergerät
  • Systemfirmware: UEFI, aktiviert für sicheren Start
  • TPM: Trusted Platform Module (TPM) version 2.0
  • Grafikkarte: Kompatible mit DirectX 12 oder höher mit WDDM 2.0 Treiber
  • Display: Hochauflösendes Display (720p) mit einer Diagonale von mehr als 9 Zoll, 8 Bit pro Farbkanal
  • Internetverbindung und Microsoft-Konto

Ob Ihr aktueller Computer die Voraussetzungen für Windows 11 erfüllt, erfahren Sie auf dieser Windows-Website. Sie befindet sich momentan im Aufbau, also kann es sein dass zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht alle Funktionen zur Verfügung stehen. Ganz unten ist ein Diagnose-Tool, dass auf Wunsch die Hardware Ihres aktuellen Computers ausliest und Ihnen dann mitteilt, ob Ihr PC für Windows 11 geeignet ist.

Mehr Informationen zu den Windows-11-Anforderungen und Konfigurationstipps finden Sie hier.

Mehr zum Thema:

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.