Shopping Cart

WhatsApp-Nachrichten kommen nicht an – das können Sie tun

Rund 50 Millionen Deutsche nutzen den Nachrichtendienst WhatsApp, der vielen mittlerweile als Hauptkommunikationsmittel dient. Blöd, wenn dann die Nachrichten nicht ankommen. Doch es gibt überhaupt keinen Grund zur Panik. Denn solche Probleme können normalerweise im Nu behoben werden. Wir erklären Ihnen hier, was Sie dafür tun müssen.

Mit dem Internet verbunden?

Die wohl einfachste Lösung: Sind Sie nicht mit dem Internet verbunden, können keine neuen Nachrichten abgerufen werden. Überprüfen Sie Ihre Internetverbindung in den Einstellungen Ihres Smartphones oder schauen Sie oben in der Taskleiste nach dem WLAN-Symbol.

Smartphone neustarten?

Fehler im Zwischenspeicher Ihres Smartphones können dafür verantwortlich sein, dass einige Apps nicht so funktionieren, wie Sie sollten. Führen Sie einen Neustart Ihres Handys durch und überprüfen Sie, ob das Problem behoben wurde.

WhatsApp Server down oder überlastet?

Manchmal liegt der Fehler auch nicht bei Ihnen. Ist der Server von WhatsApp down oder treten vereinzelt Störungen auf, müssen Sie Geduld walten lassen. Denn viel tun können Sie in einem solchen Fall nicht. Ob aktuell Störungen vorliegen, erfahren Sie hier: https://allestörungen.de/stoerung/whatsapp

Kontakt blockiert?

Wenn Ihre Nachrichten nicht bei einem anderem Kontakt ankommen, kann es sein, dass Sie von ihm blockiert wurden. In dem Fall werden Ihre Nachrichten zwar abgesendet, kommen jedoch bei dem anderen nicht an. Allerdings gibt es leider keine Methode, mit der Sie zweifelsfrei herausfinden können, ob Sie blockiert wurden.

Eingeschränkte Hintergrunddaten

Ist die Hintergrundsynchronisierung für WhatsApp deaktiviert, werden neue Nachrichten nur geladen, sobald Sie die App öffnen. Sie bekommen in dem Fall also keine neuen Benachrichtigungen, wenn die App im Hintergrund läuft.

Android

iPhone

WLAN im Standby-Modus zugelassen? (Nur Android)

Besitzen Sie ein Android-Gerät, gibt es noch eine weitere Option. Überprüfen Sie, ob die WLAN-Verbindung im Standby-Modus zugelassen wird.

Mehr zum Thema:

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.