Shopping Cart

Wake on LAN – was ist das?

Bild: <span>anystock/Shutterstock.com</span>

Wake on LAN (WoL) ist ein Netzwerkstandard, mit dem ein Computer aus der Ferne eingeschaltet werden kann – unabhängig davon, ob er sich im Ruhezustand befindet oder sogar vollständig ausgeschaltet ist. Das funktioniert über den Empfang eines sogenannten “Magic Packets”, das von einem WoL-Client gesendet wird.

Was ist Wake on LAN?

Wake on LAN (manchmal auch WoL genannt) ist ein Industriestandardprotokoll, mit dem Computer aus der Ferne aus dem Energiesparmodus geweckt werden können. Die Definition des „Energiesparmodus“ hat sich im Laufe der Zeit etwas geändert, aber wir können das so verstehen, dass der Computer ausgeschaltet ist und Zugriff auf eine Stromquelle hat. Das Protokoll ermöglicht auch eine zusätzliche Wake-on-Wireless-LAN-Funktion.

Dies ist nützlich, wenn Sie aus irgendeinem Grund einen Remotezugriff auf Ihren Computer planen: Sie können weiterhin auf Ihre Dateien und Programme zugreifen und gleichzeitig den Stromverbrauch des PCs senken, um Strom (und damit natürlich Geld) zu sparen. Jeder, der ein Programm wie VNC oder TeamViewer verwendet oder einen Dateiserver oder ein Spieleserverprogramm zur Verfügung stellt, sollte die Option aus praktischen Gründen aktiviert haben.

Die Möglichkeit, Wake on LAN nutzen zu können, hängt von zwei Dingen ab: Ihrem Motherboard und Ihrer Netzwerkkarte. Ihr Motherboard muss an ein ATX-kompatibles Netzteil angeschlossen sein, welches die meisten Computer heutzutage besitzen. Ihre Ethernet- oder WLAN-Karte muss diese Funktion ebenfalls unterstützen. Da die Einstellung entweder über das BIOS oder über die Firmware Ihrer Netzwerkkarte erfolgt, benötigen Sie keine spezielle Software, um sie zu aktivieren. Die Unterstützung für Wake on LAN ist heutzutage ziemlich universell, auch wenn es nicht als Feature beworben wird. Wenn Sie also einen Computer haben, der in den letzten zehn Jahren gebaut wurde, sind Sie abgesichert.

Das “Magic Packet” – so funktioniert’s

Wake-on-LAN-fähige Computer warten im Wesentlichen auf das Eintreffen eines Magic Packets, das die MAC-Adresse der Netzwerkkarte enthält. Diese Pakete werden von professioneller Software für jede Plattform gesendet, können aber auch von Routern und internetbasierten Websites gesendet werden. Normalerweise aber werden diese über das gesamte Netzwerk gesendet und enthalten die Subnetzinformationen, die Netzwerk-Broadcast-Adresse und die MAC-Adresse der Netzwerkkarte des Zielcomputers – unabhängig davon, ob Ethernet oder Wireless.

So richten Sie WoL auf Ihrem Computer ein

Sie müssen zuerst die WoL-Funktion im BIOS Ihres Rechners aktivieren. Anschließend müssen Sie ein paar Änderungen der Windows-Einstellungen vornehmen. WoL ist in macOS standardmäßig schon aktiviert, Sie müssen also keine Änderungen vornehmen.

BIOS

Als erstes müssen Sie das BIOS korrekt einrichten, damit die Software auf eingehende Weckanfragen warten kann. Der Knackpunkt hierbei liegt darin, dass die entsprechende Option nicht immer einfach zu finden ist, da die BIOS-Menüsysteme so unterschiedlich sind. Wenn Sie Probleme haben, überprüfen Sie das Handbuch Ihres Computers oder Motherboards oder führen Sie eine schnelle Google-Suche durch. Denken Sie daran, dass die meisten Hersteller PDF-Versionen der Handbücher online anbieten.

  1. Bei den meisten älteren und vielen modernen Computern sind die Wake-on-LAN-Einstellungen im BIOS vergraben. Wie Sie in das BIOS zu gelangen, können Sie in einem weiteren Beitrag zu diesem Thema nachlesen. Sobald Sie sich im BIOS befinden, suchen Sie nach einem Abschnitt, der sich auf die Stromversorgung bezieht, zum Beispiel “Power Management” oder ähnliches. Möglicherweise müssen Sie auch in den erweiterten Einstellungen schauen. Die meisten BIOS-Bildschirme haben einen Hilfeabschnitt, der beschreibt, was die einzelnen Einstellungen bei Aktivierung tun.
  2. Haben Sie die WoL-Einstellung gefunden, können Sie diese womöglich über den Druck der [Enter]-Taste aktivieren. Es kann aber auch sein, dass Sie erst ein Menü öffnen müssen, in dem Sie die Einstellung aktivieren können.
  3. Speichern Sie die Änderungen. Dies ist nicht bei jedem Computer gleich, aber bei vielen speichert und beendet die Taste [F10] das BIOS. Am unteren Rand des BIOS-Bildschirms sollten einige Anweisungen zum Speichern und Beenden angezeigt werden.

Windows

Wake on LAN wird in Windows über den Geräte-Manager eingerichtet. Folgen Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schauen Sie sich die Kurzanleitung an.

So wecken Sie Ihren Computer mit WoL

Nachdem der Computer für die Verwendung von Wake on LAN vollständig eingerichtet ist, benötigen Sie ein Programm, welches das zum Starten erforderliche Magic Packet senden kann. TeamViewer ist ein Beispiel für ein kostenloses Remotezugriffstool, das Wake on LAN unterstützt. Da TeamViewer speziell für den Fernzugriff entwickelt wurde, ist seine WoL-Funktion praktisch, wenn Sie unterwegs auf Ihren Computer zugreifen müssen, ihn aber vor dem Verlassen des Computers nicht eingeschaltet haben.

TeamViewer kann Wake on LAN auf zwei Arten nutzen: Eine erfolgt über die öffentliche IP-Adresse des Netzwerks und die andere über ein anderes TeamViewer-Konto im selben Netzwerk (sofern dieser andere Computer eingeschaltet ist). Auf diese Weise können Sie den Computer aufwecken, ohne Router-Ports konfigurieren zu müssen, da der andere lokale Computer, auf dem TeamViewer installiert ist, die WoL-Anforderung intern weiterleiten kann.

Ein weiteres geeignetes Wake-on-LAN-Tool ist Depicus, das von einer Vielzahl von Orten aus funktioniert. Sie können die WoL-Funktion über die Depicus-Website nutzen, ohne etwas herunterladen zu müssen. Sie haben jedoch auch eine grafische Benutzeroberfläche und ein Befehlszeilentool für Windows.

Einige andere kostenlose Wake-on-LAN-Apps umfassen Wake On LAN für Android und RemoteBoot WOL für iOS. WakeOnLan ist ein weiteres kostenloses WoL-Tool für macOS. Windows-Benutzer können sich auch für Wake On Lan Magic Packets oder WakeMeOnLan entscheiden.

Kurzanleitung

  1. Geben Sie in die Windows-Suchleiste “Gerätemanager” ein und klicken Sie auf das entsprechende Suchergebnis.
  2. Gehen Sie auf “Netzwerkadapter” und machen Sie einen Rechtsklick auf Ihre aktuelle Verbindung. In deren Name finden Sie meistens Begriffe wie “Realtek” oder “Ethernet Connection“. Wählen Sie dann “Eigenschaften“.
  3. Im Reiter “Erweitert” wählen Sie “Akt. über Magic Packet” aus und setzen dort den Wert auf “Aktiviert“.
  4. Anschließend setzen Sie im Reiter “Energieverwaltung” einen Haken bei den Optionen “Gerät kann den Computer aus dem Ruhezustand aktivieren” und “Nur Magic Paket kann Computer aus dem Ruhezustand aktivieren“. Klicken Sie dann auf “OK“.

Mehr zum Thema:

Source

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.