Shopping Cart

Nintendo-Switch-Modelle im Vergleich

<amp-img alt attribution="Bild: Marharyta M/Shutterstock.com“ height=“45″ layout=“responsive“ src=“https://heise.cloudimg.io/width/600/q75.png-lossy-75.webp-lossy-75.foil1/_www-heise-de_/tipps-tricks/imgs/96/3/2/2/3/2/1/3/shutterstock_1891264849-fe84c2d8cc39580d.jpeg“ width=“80″ i-amphtml-ssr data-hero class=“i-amphtml-layout-responsive i-amphtml-layout-size-defined“ i-amphtml-layout=“responsive“ id=“i-amp–3″><img class="i-amphtml-fill-content i-amphtml-replaced-content" decoding="async" loading="lazy" alt attribution="Bild: Marharyta M/Shutterstock.com“ src=“https://heise.cloudimg.io/width/600/q75.png-lossy-75.webp-lossy-75.foil1/_www-heise-de_/tipps-tricks/imgs/96/3/2/2/3/2/1/3/shutterstock_1891264849-fe84c2d8cc39580d.jpeg“>
Bild: <span>Marharyta M/Shutterstock.com</span>

Die aktuelle Konsole von Nintendo ist die Switch. Mit Titeln wie „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“, „Arms“ oder „Splatoon 2“ hat sie rasch an Beliebtheit gewonnen. Doch es gibt nicht nur eine Nintendo Switch, sondern drei verschiedene Modelle. In diesem Beitrag erklären wir Ihnen die Unterschiede. Außerdem helfen wir Ihnen dabei zu entscheiden, welche Nintendo Switch für Sie am besten geeignet ist.

Wo liegen die Unterschiede der drei Nintendo-Switch-Modelle?

Momentan gibt es drei verschiedene Switch-Typen: Die Standard Nintendo Switch, die Nintendo Switch OLED und die Nintendo Switch Lite. Zwischen den Modellen gibt es kleinere und größere Unterschiede. Einen direkten Vergleich aller markanten Eigenschaften haben wir Ihnen in der folgenden Tabelle zusammengestellt. Darunter finden Sie weitere Details zu den einzelnen Konsolen.

  • Nintendo Switch: Als Erstes kam die Nintendo Switch auf den Markt. Sie verfügt über einen LCD-Bildschirm und abnehmbare Controller. 2019 kam eine neue Version heraus, die sich vom Vorgänger-Modell aber eigentlich nur in der Akku-Leistung unterscheidet. Deshalb werden sowohl das ältere als auch das neuere Modell unter „Nintendo Switch“ zusammengefasst. Wenn Sie momentan eine normale Switch im Fachhandel kaufen, werden Sie definitiv die neuere Version erhalten. Das Besondere an der Switch ist, dass sie nicht nur als Handheld-Konsole benutzt werden kann. Über eine Docking Station kann sie auch an den Fernseher angeschlossen werden. Über den TV-Modus können Sie Ihre Spiele dann auch auf dem großen Bildschirm spielen.
  • Nintendo Switch Lite: In 2019 ist auch die Nintendo Switch Lite erschienen. Dabei handelt es sich um eine reine Handheld-Version der Switch. Es gibt keine Docking-Station und das Gerät kann auch nicht mit dem Fernseher verbunden werden. Sie können darauf nur Nintendo-Switch-Spiele spielen, die über einen Handheld-Modus verfügen – aber keine Sorge, das sind die meisten Spiele. Inkompatibel sind hauptsächlich Sportspiele wie zum Beispiel Just Dance oder Fitness Boxing. Die Switch Lite ist etwas kleiner als die normale Switch und viel mehr auf den Handheld-Betrieb ausgelegt. Es gibt keine abnehmbaren Joy-Con-Controller – diese sind fest mit der Konsole verbaut. Bei Bedarf können aber weitere Joy-Cons kabellos verbunden werden. Die Switch Lite hat außerdem noch eine kleine Besonderheit: Während die Joy-Cons am linken Controller vier Richtungstasten haben, verfügt sie linksseitig über ein D-Pad, also ein klassisches Steuerkreuz.
  • Nintendo Switch OLED: Ganz neu kam 2021 die Nintendo Switch OLED dazu. Diese Konsole ähnelt der normalen Nintendo Switch. Allerdings hat das OLED-Modell einige Neuerungen und Verbesserungen. Der größte Unterschied liegt wohl im Bildschirm: Während Switch und Switch Lite einen LCD-Bildschirm haben, hat die Switch OLED einen OLED-Bildschirm. Damit können Spiele in höherer Auflösung gespielt werden. Die Lautsprecher sind ebenso wie der Aufsteller verbessert worden, sodass die Konsole im Tisch-Modus besser alleine stehen kann. Die Switch OLED hat auch mehr internen Speicher – ganze 64 GB, der genau wie bei den anderen Switch-Modellen mit einer microSD-Karte aufgestockt werden kann. Auch das Dock wurde erneuert: Es verfügt über einen USB-Anschluss weniger, dafür ist ein LAN-Anschluss dazugekommen.

Welche Nintendo Switch sollte ich kaufen?

Welches Switch-Modell Sie kaufen sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn Sie Spiele gerne auf dem großen Bildschirm spielen möchten, empfehlen wir Ihnen die Nintendo Switch oder die Nintendo Switch OLED zu kaufen. Wollen Sie die Spiele wirklich nur auf dem TV spielen, reicht auch die normale Version aus. Das OLED-Modell wird dann interessant, wenn Sie häufig zwischen Handheld- und TV-Modus wechseln. Spielen Sie eigentlich immer nur im Handheld-Modus, ist die Switch Lite vollkommen ausreichend.

Übrigens: Das Dock des OLED-Modells soll zu einem späteren Zeitpunkt auch einzeln verkauft werden. Die ältere Nintendo Switch ist damit kompatibel. Wenn es Ihnen also lediglich um den LAN-Anschluss des Docks geht, sollten Sie sich noch etwas gedulden und dann nur das Dock nachkaufen. Preislich wird es vermutlich bei bis zu 90 € liegen – immer noch günstiger als 350 € für eine neue Konsole.

    Mehr zum Thema:

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.