Shopping Cart

Etsy-Shop eröffnen – so geht’s

Etsy ist ein Online-Marktplatz, auf dem handgefertigte Dinge angeboten werden. Seien es Sticker, Kleidung, Handyhüllen oder selbstgebaute Möbel. Wenn auch Sie etwas herstellen und bei Etsy verkaufen möchten, zeigen wir Ihnen im Folgenden, wie Sie Ihren eigenen Shop auf der Webseite anlegen.

So eröffnen Sie einen Etsy-Shop

Es ist ganz einfach bei Etsy einen eigenen Shop aufzumachen und damit Geld zu verdienen. Folgen Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schauen Sie sich die Kurzanleitung an.

Das sollten Sie bei der Eröffnung eines Etsy-Shops bedenken

Zuallererst sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass bei Verkäufen über Etsy gewisse Gebühren anfallen. Im Regelfall sind das 0,20 $ pro angebotenem Artikel – meist unabhängig davon, ob ein Produkt verkauft wurde oder nicht. Für Geschäftskunden fällt diese Gebühr immer an, für private Verkäufe lediglich, wenn das Produkt wirklich gekauft wird.

Außerdem müssen Sie sich mit dem deutschen Recht für Umsatzsteuer und Gewerbeanmeldung auseinandersetzen. Wenn Sie lediglich ab und zu selbstgemachte Produkte verkaufen – zum Beispiel alle paar Wochen selbstgestrickte Wollsocken – müssen Sie nicht gleich ein Gewerbe anmelden. Wenn Sie nun aber in Ihren Onlineshop bei Etsy immer eine zwei- oder dreistellige Summe an Sockenpaaren verschiedener Ausführungen anbieten und damit auch größere Gewinne einfahren, müssen Sie sich als Gewerbe anmelden und neben der Umsatzsteuer auch Gewerbesteuer zahlen. Gegebenenfalls fällt auch eine Mitgliedschaft bei der Industrie- und Handelskammer oder der Handwerkskammer an – außer Sie geben eine freiberufliche Tätigkeit an.

Ihr Webshop muss wahrheitsgemäße Angaben machen und auch gewisse Formalitäten erfüllen. So müssen Sie zum Beispiel ein Impressum, eine Widerrufsbelehrung und eine Erklärung zum Datenschutz hinterlegen. Außerdem sollte ein Link zur EU-Plattform für Streitschlichtung im Online-Bereich vorhanden sein. Es kann sinnvoll sein, auch AGB einzuführen, das ist aber keine Pflicht. Zudem sollten Sie Angaben zu Lieferzeiten hinterlegen, denn in Deutschland sind Sie als Verkäufer dazu verpflichtet, Ihren Kunden ein möglichst genaues Lieferdatum zu nennen.

Achtung: Auch wenn das vielleicht auf den ersten Blick selbstverständlich ist, müssen Sie zwingend darauf achten, kein Copyright zu verletzen. Selbstgemachte Fanprodukte sind manchmal noch in Ordnung, aber wenn Sie beispielsweise Merchandise ohne Lizenz in großen Mengen verkaufen, könnte dies zu Problemen führen.

Kurzanleitung: So eröffnen Sie einen Etsy-Shop

  1. Als Erstes müssen Sie sich bei Etsy registrieren und dann dort einloggen.
  2. Anschließend klicken Sie oben rechts auf Ihr Profilbild. Im Menü wählen Sie dann “Verkauf auf Etsy” aus.
  3. Nun werden Ihnen die Vorteile von Etsy als Plattform für Business und Verkäufe angezeigt. Scrollen Sie nach unten zu “Eröffne deinen Etsy-Shop” und klicken Sie darauf.
  4. Nun müssen Sie Details wie die Sprache des Shops und Ihre Währung einstellen. Diese Informationen sind auch für Ihre zukünftigen Kunden wichtig. Klicken Sie auf “Speichern und fortfahren“. Anschließend müssen Sie weitere Informationen angeben, wie Shopname, angebotene Artikel und welche Zahlungsmethoden Sie akzeptieren. Außerdem müssen Sie selbst eine Abrechnung einrichten, da Etsy einen Teil Ihres Umsatzes als Provision behält. Anschließend ist Ihr Shop eingerichtet und Sie können direkt online verkaufen.

Mehr zum Thema:

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.